Unser Konzept

Ausgangslage:

  • Zunehmend entstehen Flüchtlingsunterkünfte in Hannover in Containerbauweise
  • Flüchtlinge sind auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen. Angebote zur Integration (Sprachkurse, stadtteilnahe Veranstaltungen, Einkaufen) sind schlecht erreichbar.
  • Auch ansässige Bürger mit geringem Einkommen fehlt eine Möglichkeit an günstige Fahrräder zu kommen, bzw. sie reparieren zu lassen.
  • Die Bereitschaft von Bürgern Fahrräder zu spenden und mitzuarbeiten ist groß.

Bildschirmfoto 2016-03-25 um 22.06.36

Ziel:

  • Eine Mobile Fahrradwerkstatt soll an wechselnden Orten – z.T. an Flüchtlingsunterkünften, z.T. an Parkplätzen von Kirchengemeinden einen Ort bieten an dem Fahrräder abgegeben, mit den Betroffen hergerichtet und repariert werden können.
  • Hannoverweit entstehen Teams von Ehrenamtlichen, die bereit sind tageweise diese Aufgabe zu übernehmen.

Träger :

  • Der Evangelische Stadtkirchenverband mit der Arbeitsstelle „Evangelisches Flüchtlingsnetzwerk“ schiebt dieses Projekt an und koordiniert die Arbeit, angegliedert an das Diakonische Werk.
Advertisements